Unser erstes Mal…

Ferienhaus-Urlaub in Vrbnik

Im Juni 2012 führte uns der erste gemeinsame Urlaub auf die Insel Krk, die in der Adria ganz im Norden Kroatiens liegt. Unser Quartier bezogen wir in dem kleinen, idyllischen Dorf Vrbnik. Das im Winter verschlafene Örtchen verwandelt sich in den Sommermonaten in einen blühenden Urlaubsort an der kroatischen Adria. Es liegt malerisch auf einem hohen Felsen direkt über dem Mittelmeer und bietet eine sehenswerte Altstadt mit urigen Steinhäusern, Restaurants und Bars sowie der engsten Gasse der Welt.

kroatien-krk-vrbnik-4
Blick aus den Hügeln auf Vrbnik, das malerisch auf einem Felsen an der Adriaküste liegt.

Zu Gast bei Freunden

Vrbnik Insel Krk
Die verwinkelten Gassen der Ortschaft laden zu Spaziergängen ein. Im Zentrum gibt es einige Bars und Restaurants.

Im Ort schauten wir uns gemeinsam mit Menschen aus aller Herren Länder das EM-Halbfinale Deutschland gegen Italien (1:2) an. Bereits einige Tage zuvor war Boris einer Einladung des extrem freundlichen Vermieters gefolgt und hatte mit ihm und seinen Freunden und Bekannten ein Vorrundenspiel der kroatischen Fußball-Nationalmannschaft geschaut und gegrillt. Es gab fangfrischen Fisch und viele mediterrane Leckereien sowie exzellenten Wein. Ein tolles Erlebnis – auch wenn Kroatien, benachteiligt von einem deutschen Schiedsrichter, ausschied. Dennoch war die Freundlichkeit der Einheimischen ungebrochen. Das sind die Erlebnisse, für die man Ferienhaus-Urlaub in einem fremden Land macht. Auf diese Art und Weise kommt man Land und Leuten viel, viel näher als bei einem Aufenthalt in einem anonymen Hotel.

kroatien-krk-vrbnik-5
Am Ortseingang werden die Menschen von dieser Jesus-Figur begrüßt. Die Kroaten sind mehrheitlich katholisch.
kroatien-krk-vrbnik-2
Unterwegs in den verwinkelten Gassen von Vrbnik.

Viel Erholung und La Dolce Vita

Nun aber zurück zum Urlaub: Kroatien war ein rundum perfektes Reiseziel für ein junges, frisch verliebtes Pärchen! Wir hatten viel Ruhe und Zeit für uns. Wir spielten auf dem Balkon Karten, tranken Wein aus der Region (wovon wir auch noch etwas für daheim mitnahmen) und fanden einsame Buchten nur für uns. Aber es bestand auch die Möglichkeit, abends den Ort unsicher zu machen und das mediterrane Leben in Bars und Restaurants zu genießen. Einfach fantastisch! So waren wir prompt mit dem Kroatien-Virus infiziert und kamen seither mehrmals zurück – wenn auch jedesmal auf eine andere Insel. So zum Beispiel Hvar, Dugi Otok und Mljet.

Wein ist einer der Exportschlager der Insel Krk. Falls ihr herkommt, solltet ihr unbedingt eine Kostprobe nehmen.
Wein ist neben Olivenöl einer der größten Exportschlager der Insel Krk. Falls ihr herkommt, solltet ihr unbedingt eine Kostprobe nehmen und euch für daheim eindecken.

Die besten Strände im Osten der Insel

Der Hauptstrand Zgribnica.
Der Hauptstrand Zgribnica.

Wie bereits angesprochen könnt ihr auf der Insel zahlreiche einsame Buchten ausfindig machen – ideal zum Ausspannen! Hier sind die Strände, die wir besucht haben:

  • Zgribnica
  • Kozica
  • Potovosce
  • Sveti Marak
  • Der Namenlose

Schöner als den Hauptstrand des Ortes (Zgribnica) fanden wir den etwa zehn Gehminuten entfernten Strand Kozica, der über einen Fußpfad durch einen Kiefernwald vom Parkplatz am Ende der Straße Supec erreichbar ist. Hier waren – zumindest zu unserer Reisezeit im Juni – kaum bis keine anderen Urlauber. Manchmal waren wir hier stundenlang ganz für uns.

Der Strand Kozica gefiel uns deutlich besser.
Der Strand Kozica war meistens menschenleer und gefiel uns damit sehr viel besser.

Der Kieselstrand Potovosce liegt in einer malerischen Bucht etwa zwei Kilometer südlich von Vrbnik, gefiel uns aber nur bedingt, da er sehr belebt war. Wenn man morgens sehr früh dort ist, hat man seine Ruhe. Gegen Mittag wird es dann voll! Gleiches gilt für den einzigen Sandstrand der Region, Sveti Marak, der sich rund 6 km südlich von Vrbnik bei Risnjak befindet.

kroatien-krk-strand-potovosce (1)
Blick vom Weg oberhalb des Strandes Potovosce auf die Bucht.
Strahlend weiß und kristallklar: Optisch hat Potovosce einiges zu bieten.
Strahlend weiß und kristallklar: Optisch hat Potovosce einiges zu bieten.
Sveti Marak ist der einzige Sandstrand an Krks Ostküste - und damit entsprechend überlaufen.
Sveti Marak ist der einzige Sandstrand an Krks Ostküste – und damit entsprechend überlaufen.

„Unseren“ Strand fanden wir erst in den letzten Urlaubstagen, als wir einfach mal auf gut Glück über eine schmale Makadamstraße in Richtung Norden nach Risika fuhren. Zwischen den beiden Orten gab es zwei Buchten, von denen eine immer menschenleer war, weil niemand diesen Weg auf sich nahm. Hier erlebten wir wunderschöne Stunden!

Ganz für uns hatten wir diese wunderschöne Bucht. auf der Insel Krk.
Ganz für uns hatten wir diese wunderschöne Bucht.

Weitere Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

Sehenswert ist auch die Stadt Krk als kulturelles und wirtschaftliches Zentrum der Insel. Bereits vor mehr als 2.000 Jahren wurde die Insel-Hauptstadt besiedelt und zählt heute rund 6.000 Einwohner. Wenn ihr es noch etwas geselliger mögt, könnt ihr auch über die Brücke (Kosten für Hin- und Rückfahrt: 5,25 €) aufs Festland fahren und den nahe gelegenen Ort Novi Vinodolski oder die Großstadt Rijeka besuchen.

Im Frühling beginnt es überall zu blühen. Dann entfaltet die Landschaft ihren ganzen Charme.
Im Frühling beginnt es überall zu blühen. Dann entfaltet die Landschaft ihren ganzen Charme.

Die Distanz zu den Plitvicer Seen beträgt etwa drei Stunden. Diese Fahrt solltet ihr unbedingt auf euch nehmen! Der Nationalpark ist mit das schönste, was wir je gesehen haben. Und diesen Satz haben wir mit nunmehr sechs Jahren Abstand ergänzt. Für Orte wie diesen wurde das Wort „paradiesisch“ erfunden. Auf dem Weg dorthin könnt ihr einen Besuch bei der Bärenaufzucht-Station in Kuterevo einplanen und seht noch Spuren vom nicht allzu lange zurückliegenden Balkankrieg. Ein mahnendes Beispiel, dass auch in Europa jederzeit kriegerische Auseinandersetzungen ausbrechen können, wenn man nicht sehr viel Rücksicht aufeinander nimmt und Verständnis für andere Kulturen und Ansichten zeigt. Zu diesen beiden Orten haben wir einen gesonderten Blog-Eintrag verfasst.

Inselhopping, Angeln und Tauchen auf der Insel Krk

Bei der Glasboot-Tour von Malinska aus gab es einiges zu sehen.
Bei der Glasboot-Tour von Malinska aus gab es einiges zu sehen.

Außerdem erkundeten wir bei einer Glasboot-Tour die Adria rund um die Insel Krk, was sich aufgrund der vielfältigen Unterwasserwelt und der wunderschönen Küste definitiv lohnt. Aktuell bezahlt ihr für eine zweistündige Tour 17 Euro. Abfahrt ist während der Saison täglich um 10 Uhr in Malinska. Kleiner Tipp am Rande: Ihr könnt auch Taxi-Boote chartern oder einen kleinen Außenborder mieten, um einsame Buchten anzusteuern, die nur vom Meer aus erreichbar sind. Darüber hinaus werden zahlreiche weitere Tagesausflüge angeboten – die Palette reicht von Tauchkursen und Hochseeangeln über Inselhopping bis hin zu Weinverkostungen oder einer geführten Tour zu den Plitvicer Seen. Langweilig wird euch auf der Insel Krk garantiert nicht!

kroatien-krk-glasboot-tour (2)
Auch Seesterne entdeckten die Taucher bei der Fahrt mit dem Ausflugsboot rund um Krk.
Der Hafen von Malinska ist übrigens auch einen Abstecher wert, wenn ihr keinen Ausflug bucht.
Der Hafen von Malinska ist übrigens auch einen Abstecher wert, wenn ihr keinen Ausflug bucht.
Auch dieses Foto entstand an der Hafenpromenade von Malinska.
Auch dieses Foto entstand an der Hafenpromenade von Malinska.

Kosten

Lediglich 1.000 Euro kostete der zweiwöchige Urlaub auf der Insel Krk.
Lediglich 1.000 Euro kostete der zweiwöchige Urlaub auf der Insel Krk.

Wir haben für 14 Tage inklusive zweier Ausflüge als Paar ziemlich genau 1.000 Euro bezahlt. Hinzu kommen natürlich noch die Lebenshaltungskosten, die stark von persönlichen Vorlieben abhängen. Wir haben einen gesunden Mix aus Selbstversorgung und Restaurant gemacht, was zusätzlich mit rund 450 Euro zu Buche schlug. Allerdings sind das Kosten, die man ja zu Hause auch hat. Die Kosten im Überblick:

  • Ferienwohnung: 520 Euro
  • Spritkosten: 300 Euro
  • Maut: ca. 80 Euro
  • Tagesausflug nach Plitvice: 55 Euro
  • Glasboot-Tour: 34 Euro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s